Im Testspiel gegen die Murtal Lions in Zeltweg bekommt man gleich einen Vorgeschmack auf die Derbies in der Eliteliga. Wie schon so oft in Zeltweg, muss der Sieger im Penaltyschießen ermittelt werden und hier haben die Kängurus die Nase vorn. Pierre Graf, der als Einziger trifft, sorgt für den Siegestreffer. Er ist es auch, der für die ersten Highlights in der Partie sorgt. Mit einem Doppelschlag bringt er den KSV schon nach 2 Minuten mit 2:0 in Führung. Zeltweg kontert aber sofort und verkürzt durch Andreas Forcher auf 2:1. Nach einem Powerplaytreffer von Thomas Schiechl zum Ausgleich, bringt Adrian Stühlinger sein Team in doppelter Überzahl noch vor der Drittelpause wieder in Führung. Mit 3.2 geht es in die Kabine.

Im 2. Drittel wird das Match ein bisschen ruppiger und es gibt gleich zu Beginn ein paar Kampfeinlagen. Nach guten Chancen auf beiden Seiten stellt Manuel Herzl in der 25. Minute auf 3:3 für die Lions..

Die Zeltweger starten fulminant ins Schlussdrittel und gehen nach einem Treffer von Robert Koller erstmals in Führung. Die KSV-Spieler mobilisieren die letzten Kräfte. Abermals im Powerplay stellt Kapitän Lukas Draschkowitz für das Team von Kristof Reinthaler in der 56. Minute auf 4:4, Pierre Graf trifft in der 58. Minute zum 5:4. Nun erhöhen die Zeltweger den Druck und werfen alles nach vorn. Sie nehmen ihren Goalie vom Eis und können 4 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit ausgleichen.

Im anschließenden Penaltyschießen gehen wie bereits erwähnt, die Kängurus als Sieger vom Eis.

Fazit: Nach nur 3 Eistrainings und mit einem dezimierten Kader (Trost, Hoppl, Derler und Wassermann fehlen, Goalie Zirngast fällt aufgrund einer Bänderverletzung länger aus, der 15-jährige Florian Wegscheider gibt als Backup sein Debut) bieten die Kängurus eine sehr ansprechende Leistung und zeigen großen Kampfgeist. Man of the Match ist unbestritten Pierre Graf mit seinen 4 Treffern.

EV Zeltweg Murtal Lions – KSV Eishockey Kängurus 5:6 (n. PS)

Torfolge: 0:1 Graf (0:37, Kravanja), 0:2 Graf (01:46, Draschkowitz), 1:2 A. Forcher (3:16, R. Koller), 2:2 Schiechl (PP 16:13, Panzer), 2:3 A. Stühlinger (PP2 17:53, Petrovitz, Kravanja), 3:3 Manuel Herzl (24:27, Schiechl), 4:3 R. Koller (40:29, Dinhopel), 4:4 Draschkowitz  (PP 55:20, Kravanja), 5:4 Graf (57:40, Draschkowitz, Kravanja), 5:5 D. Forcher (EN 59:56), 5:6 Graf (PS)

 

 

Am Dienstag starteten die Kängurus ins Training. Als 1. Highlight der Saisonvorbereitung steht bereits am kommenden Samstag um 19:00 Uhr ein Testspiel auf dem Programm. Im Spiel gegen die EVZ Murtal Lions wird man schon einen Eindruck bekommen, wie die Kräfte heuer verteilt sind. Samstag, 14. September, 19:00 Uhr, Eishalle Zeltweg

 

2 Wochen später findet der 4. Gösser Cup in der Eishalle Kapfenberg statt.

Die neue Saison steht in den Startlöchern! Nur noch knapp sieben Wochen sind es, bis sich die KSV am Eis für ihr Comeback in der steirischen Eliteligameisterschaft vorbereitet. Die Weichen für die neue Saison sind bereits gestellt, der Kader steht. 946

Lange war unklar in welcher Liga die KSV in der kommenden Saison spielen wird. Seit gestern ist es offiziell: Es geht zurück zu den Wurzeln, nämlich in die steirische Eliteliga. Die Hintergründe zum ÖAHL-Ausstieg und den Ereignissen der letzten Wochen möchten wir nun transparent machen. 941

Die KSV hat entschieden dass zeitgerechtet zur heutigen Frist die Nennung an der kommenden ÖAHL-Saison zurückgezogen wird. 938